GIB UNSEREN GEDANKEN NARRENFREIHEIT, SIRE!

Frei nach Schiller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DER SPRÜCHEKLOPFER

Kungfutius widerspricht wieder 1x knallhart der ganzen Welt:

Kunst kommt nicht vom KÖNNEN, sondern vom MÜSSEN.

(Muss man es nämlich, so kann man es auch.)

KUNGFUTIUS...

 

... über die Rechte der Kinder:

Alle Kinder haben Rechte. Manche freilich weniger und andere wiederum mehr – das hängt davon ab, wie reich ihre Eltern sind.

 

... als Figaro:

Wir wollen alte Bärte abschneiden? Nichts leichter als das! Rasieren wir zunächst den Weihnachtsmann!

 

... vermutet:

Castro muss seine Havannas wohl selbst drehen!

(Die Behauptung basiert auf der Beobachtung, dass die Revoluzzer auch ansonsten nur Selbstgedrehte rauchen.)

 

... stellt richtig:

Schweine sind nicht dreckig! – steckt doch im Wort sauber die Sau drin.

(Sau-ber bedeutet also an sich `rein wie Sau`.)

 

... lobt:

Eine bayerische Brauerei hatte einen Bierkasten auf den Markt gebrach, den man teilen kann, so trägt man eine Hälfte links und andere rechts und bekommt keinen kaputten Rücken mehr. Und das ist toll, dass die Bierbrauer auf den gesunden Rücken ihrer Kunden denken!

 Mögen diese kerzengerade in Delirium laufen!

 

...wünscht sich eine Schlagzeile:

KOMMISSAR REX WURDE VON SEINEM HERRCHEN GEBISSEN UND BEKAM TOLLWUT!!! – EINGESCHLÄFERT!

 

... gibt sich optimistisch:

Vielleicht gibt es das Problem der Überpopulation bald nicht mehr: die Menschheit säuft wie ein Weltmeister, bald werden mindestens achtzig Prozent an der kaputten Leber eingegangen sein.

(Die pessimistische Solution: die Menschheit bekommt eine Superleber, der mit keinem Alkohol beizukommen ist – und vermehrt sich noch schneller.)

 

... macht bittere Witze:

Gegen Zynismus der Macht hilft nur Sarkasmus der Ohnmacht!

 

... als Wetterfrosch:

Stabile Wetterlage: eine Gnade des Himmels in der schweren Zeit.

 

... definiert die Politiker:

Politiker sind Bremser auf dem bergauf fahrenden Tandem.

 

man kennt sicher den uralten witz vom tandem, das sich bergauf quält. oben angekommen hält man an, und der vordere radler wischt sich den schweiss von der stirn:

- puh! so ´ne schlimme steigung! ich dachte schon, wir kommen nie oben an.

- ja, meinte der hintere fahrer: und hätte ich nicht tüchtig gebremst, so hätten wir glatt bergab zurückgerollt!

 

... definiert Kind:

Ein Kind ist ein Geschenk des Pimmels.

 

.. sinnt über diverse Mangel nach:

Was uns noch fehlt?

Vielleicht ein Kondom in Form von Weihnachtsmann.

 

... lässt einen Legastheniker fragen:

Was ist bitte ein Müllenium?!

 

... kennt noch einen Legastheniker:

Der liest: Spiegel Leser pissen mehr! - und folgert daraus, dass der Spiegel ein verdammt gutes Mittel gegen Prostataprobleme sei.

 

... katastrophal:

Wie sagt der Feigling, wenn`s ums Sterben geht? - Frauen und Kinder zuerst!

 

... im Fernfieber:

Da gibt es in Australien einen Monolith, der von so viel Touristen besucht wird, dass die Aborigines ihn nur noch Mayers-Rock nennen.

 

... klassisch, beziehungsweise heimatlich:

Vox populi – vox dei – vox tv!

[

Chinesische Velsion: wok populi – wok dei.

 

... resigniert:

Die Menschen sind in der Tat verrückt: sie sehen den als irre an, der das sagt, was er denkt.

 

... weltmännisch:

Wie sagt der Millionär: Schau auf mein Konto, Kleines!

 

... grüsst Hape:

Das ganze Leben ist ein Hund

Und es beisst dich ständig in die Waden...

 

... erklärt den schwarzen Humor:

Schwarzer Humor ist, wenn in Bukarest, einer der Hauptstädte des Elends in Europa, ein Festival des schwarzen Humors stattfindet.

 

... über Recht und Unrecht:

Recht ist teuer, so ist es eigentlich kein Wunder, dass bei uns die reiche Obrigkeit immer Recht hat, und das arme Volk sozusagen im Unrecht leben muss.

 

... fragt sich:

Welche Gerechtigkeit? Oder, noch exakter: wessen Gerechtigkeit?

 

... über die Vierbeiner:

Der Hirte ist mein Herr! - also blöken die Schafe.

 

... über eine Politikereigenschaft:

Die Politiker sind in der Regel hyperparanoid. Sie warten nicht, bis es sie trifft: sie schlagen zuerst zurück.

 

... über die Einfallt:

Menschen, welchen ständig etwas neues einfällt, müssen schon der Natur der Sache nach sehr einfältig sein.

 

... befürchtet:

Bei den Politiker bestimmt der Wein das Bewusstsein.

 

... chancenlos:

Man bekommt immer eine zweite Chance, heisst es... Wie ich das so sehe, bekommen die meisten Menschen nicht einmal eine erste Chance.

 

... grübelt nach:

Was nutzt uns, wenn die Richter und Staatsanwälte voneinander unabhängig sind, wenn sie vom gleichen Herrn ihr Salär beziehen?!

 

... eingebildet:

Was jeder Idiot kann, das kann Ich nicht! – Ich bin doch kein Idiot.

 

... hält nicht viel von gutem Ruf:

Das ist nicht gerade selten zu beobachten, dass eben die grössten Schufte es besonders penibel auf ihren sogenannten `guten Ruf` bedacht sind.

 

... behauptet frech:

In Deutschland gibt es 3 Sorten Mensch:

Ossi, Wessi und Messi(e).

 

... lehrt:

Herzen werden nicht verschenkt! Herzen wollen erobert sein! – durch Geschenke...

 

... gedenkt Freud:

Menschliche Psyche ist wie Reissverschluss - jeder hat sie, keiner weiss, wie sie funktioniert.

 

... fragt fassungslos:

Man behauptet, Jesus Christ ist ein Superstar.

Ja, aber, warum benehmen sich dann alle wie lauter Judas Ischarioths?

 

...denunziert:

Das Motto der heutigen Gesellschaft:

Mehr Sch(w)ein als Sein!

 

...preist die stolzen Osmanen:

In dieser Gesellschaft, wo Gier nach immer mehr haben ohne Übertreibung unbotmässig geworden ist, muß man zugeben, dass Türken wesentlich ehrlichere Häute sind als Christen. Sie begrüssen sich sogar mit einem reellen `MEHR HABA`.

 

... mutmasst:

SAT1 dreht von Natalie aufm Babystrich eine endlose Folge nach der anderen. Das wohl, weil sich das Publikum vom Thema Kindersex so endlos ekelt...

 

... über den wunderlichen Zeitgeist:

Unsere Zeit? Die kann man nicht einmal besonders tragisch finden. Sie ist mehr von einer lächerlichen Natur. Alle denken das eine, reden das andere und tun etwas ganz drittes.

Dann wundert man sich kollektiv, daß die Karre - trotzdem, wie? - abwärts läuft.

 

... bestialisch:

Alle Tiere sind gleich, doch manche sind gleicher, heisst es. Und das wird auch so bleiben, solange die Menschen Tiere bleiben.

 

... über die Herzensangelegenheiten:

Früher hiess es `das kalte Herz`, heute heisst es `das coole Herz`.

 

... mokiert sich:

Aus Erfahrungen wird man entweder klug, oder aber noch dümmer.

Manche werden sowohl als auch.

 

... wird sentimental:

Das Schicksal der Ironie ist traurig: man lacht dort, wo man tunlichst heulen sollte.

 

... erklärt, warum die Wahrheit so verpönt ist:

Wahrheit ist hässlich und unbequem, so dass es dem, ohnehin genug geplagten und ratlosen, Menschenskind viel leichter fällt, in die schnöden aber schönen Illusionen zu vertrauen.

 

... spottet:

Der romantische Pilot-Beruf ist spätestens dann zum Alltag und zur Routine verkommen, seitdem auch die Busfahrer mit Pilotenkoffer zum Dienst erscheinen.

 

... (ziemlich) verzweifelt:

O Primaten! Wäre bloss euer Hirn so beweglich wie euer Rückgrat! – dann könnt ihr sehr wohl die Krönung der Schöpfung spielen!

 

... gibt Rezepte:

Das schmackhafteste Leben ist wie Schischkebab – kleingehackt und würzig serviert.

 

... eisern:

Erfolg ist uninteressant. Den kann jeder haben, der bereit ist, sich selbst zu verkaufen und zu verraten. Ein wertvolles - und vor allem interessantes - Leben verlangt aber die unbedingte Treue zu sich selbst.

 

... wird gallig:

Wir verstehen die Welt nicht mehr! behauptet da jemand. Was heisst hier `nicht mehr`? Wann haben wir sie überhaupt und eigentlich verstanden?!

 

...korrigiert die öffentliche Meinung:

Wer angibt, bildet sich nur ein, mehr vom Leben zu haben. Das heisst, er hat sehr wenig vom Leben - sonst würde er nicht angeben müssen. Wer genug hat, der braucht nicht anzugeben.

 

...über eine Form der Freiheit:

Die Gedenken sind frei!... Wer soll sie begreifen?!...

 

...rät zur Göttlichkeit:

Heute kann man bereits ohne viel Aufwand zum Gott im Sinn von Edda avancieren: man stülpt sich die Kopfhörer über und schon ist man ein Odin, schon hat man Hugin und Mumin in den Ohren.

 

... behauptet:

Wir alle sind äusserst grosszügige Menschen.

Besonders, wenn´s ums Nehmen geht.

 

... macht Werbung:

Trinke Ansbach `Urwald` - und du wirst zum Affen!

 

... über das Lachen:

Mit dem Lachen ist wie mit shotdown im Wilden Westen: wer zuerst lacht, lacht länger

 

... findet:

Sonnenuhren sind unbestechlich: in der Winterzeit zeigen sie am Mittag erbarmungslos 13 Uhr an.

Sozusagen 60 nach 12.

 

 

 

... behauptet kategorisch:

Die Würde des Menschen ist bescheissbar!

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

 

 

 

 

Online Counter